Hunde und ihre “Sprache“ verstehen

von Bettina Küster

Hunde und ihre “Sprache“ verstehen, oder wie man es vermeidet, gebissen zu werden.

Die Unwissenheit des Menschen die Körpersprache des Hundes zu lesen und zu verstehen, ist der Hauptgrund, warum Hunden manchmal nichts anderes übrig bleibt als zu beißen. Was wie zufällige Bewegungen und/oder Mimikveränderungen wie unten im Bild (Zähne fletschen, Ohren zurück) erscheint, sind oft Versuche des Hundes mit uns zu kommunizieren, bzw. uns etwas mitzuteilen.

Die Antwort dieses Hundes lautet: “Wenn mich keiner “hört” oder “versteht”, dann muss ich es noch anders ausdrücken, noch einen Schritt weiter und ich beiße zu.”

Bestrafen Sie Ihren Hund NIEMALS  für das Knurren und/oder  Zähnefletschen,

das wäre so, als wenn man Ihnen einen Knebel anlegt.

Der Hund droht und warnt einem Hund oder Menschen in dieser Form. Sollte

dieses Drohen nicht berücksichtigt werden, wäre der nächste Schritt das Zubeißen.

Falls Sie einem Hund begegnen der sie anknurrt, dann vergrößern Sie den Abstand zu ihm, wenden sich ab und versuchen ihn auf keinen Fall zu berühren. Schauen Sie ihm nicht in die Augen.

www.gute-laune-dogs.de

Bettina Küster Hundepsychologin nTR

Text von Juni 2013

Teilen erwünscht!