Hundepsychologische Beratung

StartseiteHundepsychologische Beratung
Hundepsychologische Beratung2019-09-04T08:52:42+00:00

Hundepsychologische Beratung

Die hundepsychologische Beratung findet bei Ihnen zu Hause statt. Anhand eines Amnamesebogen werden Probleme aufgenommen und ein entsprechender Therapieplan festgelegt.

In der heutigen Zeit gibt es immer mehr Menschen, die mit ihrem Hund nicht klarkommen, bzw. dessen Verhalten nicht verstehen oder deuten können. Das hat viele Gründe, zum einen ist die Flut der Hunde auf dem Markt unüberschaubar, vom Kofferraumwelpen, Tierschutzwelpen, Welpen aus dem Zoohandel oder über Internetplattformen, gibt es Hunde aus dem Tierheim oder von Tierschutzorganisationen. Alle diese Hunde hatten keinen perfekten Start und somit keine vernünftige Sozialisierung, die beim Hund bis zur 16. Woche dauert oder sie sind unverschuldet als erwachsener Hund im Tierheim gelandet.

Die Persönlichkeitsentwicklung bei einem Hund hängt von seinem Temperament und von seiner Persönlichkeit ab. Wenn jedoch die Mutter schon auf der Straße „groß“ geworden ist oder aber eine Vermehrerhündin war, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es bei den Nachkommen zu Aggressionen, Ängstlichkeit oder Einschränkungen in der Trainierbarkeit kommen kann. Epigenetik nennt man das, denn umweltbedingte Mechanismen wie chemische oder soziale Bedürfnisse regulieren die Genaktivität. Diese Hunde sind teilweise traumatisiert oder depriviert und benötigen professionelle Unterstützung, um ein einigermaßen „normales“ Leben führen zu können.

Meist wird vom Hund erwartet, dass er nach seinem Einzug in seinem neuen zu Hause schnellstmöglich zu 100 % funktioniert. Aufgrund der Vorerfahrungen, die ein Hund in seinem bisherigen Leben gemacht hat, und seiner Persönlichkeit und seines Temperaments benötigt er individuelle und empathische Unterstützung.

Hunde sind sehr anpassungsfähig und besitzen ein sehr empathisches Wesen und verfügen über ein außergewöhnliches Ausdrucksverhalten. Sie kommunizieren die ganze Zeit mit ihrem Menschen und auch mit ihren Artgenossen. Wenn diese Kommunikation gestört ist, kommt es meist zu Verhaltensproblemen beim Hund.

Da komme ich nun ins Spiel. Ich werde mit Ihnen und Ihrem Hund zusammen die Auslöser für die Verhaltensprobleme herausfinden. Sie erhalten von mir einen schriftlichen Therapie- und Trainingsplan.

Tierschutzhunde erhalten 10 %.

Wissenswertes aus dem Blog